AGB

Allgemeine Geschäftsbedingungen

1. Geltungsbereich

Für alle Bestellungen über unseren Online-Shop durch Verbraucher und Unternehmer gelten die nachfolgenden AGB.

Verbraucher ist jede natürliche Person, die ein Rechtsgeschäft zu Zwecken abschließt, die überwiegend weder ihrer gewerblichen noch ihrer selbständigen beruflichen Tätigkeit zugerechnet werden können. Unternehmer ist eine natürliche oder juristische Person oder eine rechtsfähige Personengesellschaft, die bei Abschluss eines Rechtsgeschäfts in Ausübung ihrer gewerblichen oder selbständigen beruflichen Tätigkeit handelt.

Gegenüber Unternehmern gelten diese AGB auch für künftige Geschäftsbeziehungen, ohne dass wir nochmals auf sie hinweisen müssten. Verwendet der Unternehmer entgegenstehende oder ergänzende Allgemeine Geschäftsbedingungen, wird deren Geltung hiermit widersprochen; sie werden nur dann Vertragsbestandteil, wenn wir dem ausdrücklich zugestimmt haben.

2. Vertragspartner, Vertragsschluss

Der Kaufvertrag kommt zustande mit SRTM GmbH.

Die Darstellung der Produkte im Online-Shop stellt kein rechtlich bindendes Angebot, sondern einen unverbindlichen Online-Katalog dar. Sie können unsere Produkte zunächst unverbindlich in den Warenkorb legen und Ihre Eingaben vor Absenden Ihrer verbindlichen Bestellung jederzeit korrigieren, indem Sie die hierfür im Bestellablauf vorgesehenen und erläuterten Korrekturhilfen nutzen. Durch Anklicken des Bestellbuttons geben Sie eine verbindliche Bestellung der im Warenkorb enthaltenen Waren ab. Die Bestätigung des Zugangs Ihrer Bestellung erfolgt per E-Mail unmittelbar nach dem Absenden der Bestellung.

Wann der Vertrag mit uns zustande kommt, richtet sich nach der von Ihnen gewählten Zahlungsart:

Nachnahme

Wir nehmen Ihre Bestellung durch Versand einer Annahmeerklärung in separater E-Mail oder durch Auslieferung der Ware innerhalb von zwei Tagen an.

Vorkasse
Wir nehmen Ihre Bestellung durch Versand einer Annahmeerklärung in separater E-Mail innerhalb von zwei Tagen an, in welcher wir Ihnen unsere Bankverbindung nennen.

PayPal
Im Bestellprozess werden Sie auf die Webseite des Online-Anbieters PayPal weitergeleitet. Dort können Sie Ihre Zahlungsdaten angeben und die Zahlungsanweisung an PayPal bestätigen. Nach Abgabe der Bestellung im Shop fordern wir PayPal zur Einleitung der Zahlungstransaktion auf und nehmen dadurch Ihr Angebot an.

Barzahlung bei Abholung
Wir nehmen Ihre Bestellung durch Versand einer Annahmeerklärung in separater E-Mail innerhalb von zwei Tagen an.

3. Vertragssprache, Vertragstextspeicherung
Die für den Vertragsschluss zur Verfügung stehende Sprache ist Deutsch.

Wir speichern den Vertragstext und senden Ihnen die Bestelldaten und unsere AGB per E-Mail zu. Die AGB können Sie jederzeit auch hier auf dieser Seite einsehen und herunterladen. Ihre vergangenen Bestellungen können Sie in unserem Kunden-Login einsehen.

4. Lieferbedingungen

Zuzüglich zu den angegebenen Produktpreisen kommen noch Versandkosten hinzu. Näheres zur Höhe der Versandkosten erfahren Sie bei den Angeboten.

Sie haben grundsätzlich die Möglichkeit der Abholung bei SRTM GmbH - auqumo -, Aschaffenburger Weg 35 / Stutzhof 1, 64850 Aschaffenburg, Deutschland zu den nachfolgend angegebenen Geschäftszeiten: Montag bis Freitag von 15:00 Uhr bis 18:00 Uhr außer an Feiertagen. Bitte informieren Sie uns spätestens zwei Werktage vor Ihrer Abholung, damit wir die Ware aus unserem Lager bereitstellen können. Sie können hier auch mit EC-Karte und PIN bezahlen.

5. Bezahlung

In unserem Shop stehen Ihnen grundsätzlich die folgenden Zahlungsarten zur Verfügung:

Vorkasse
Bei Auswahl der Zahlungsart Vorkasse nennen wir Ihnen unsere Bankverbindung in separater E-Mail und liefern die Ware nach Zahlungseingang.

Nachnahme
Sie zahlen den Kaufpreis direkt beim Zusteller. Es fallen zzgl. 10 Euro als Kosten an. Zusätzlich sind 2 Euro direkt an den Zusteller zu entrichten.

PayPal
Im Bestellprozess werden Sie auf die Webseite des Online-Anbieters PayPal weitergeleitet. Um den Rechnungsbetrag über PayPal bezahlen zu können, müssen Sie dort registriert sein bzw. sich erst registrieren, mit Ihren Zugangsdaten legitimieren und die Zahlungsanweisung an uns bestätigen. Nach Abgabe der Bestellung im Shop fordern wir PayPal zur Einleitung der Zahlungstransaktion auf. Weitere Hinweise erhalten Sie beim Bestellvorgang.
Die Zahlungstransaktion wird durch PayPal unmittelbar danach automatisch durchgeführt.
PayPal: Es fallen zzgl. 2 Prozent des Kaufpreises als Kosten an.
 

Barzahlung bei Abholung
Sie zahlen den Rechnungsbetrag bei der Abholung bar.

6. Eigentumsvorbehalt

Die Ware bleibt bis zur vollständigen Bezahlung unser Eigentum.
Für Unternehmer gilt ergänzend: Wir behalten uns das Eigentum an der Ware bis zur vollständigen Begleichung aller Forderungen aus einer laufenden Geschäftsbeziehung vor. Sie dürfen die Vorbehaltsware im ordentlichen Geschäftsbetrieb weiterveräußern; sämtliche aus diesem Weiterverkauf entstehenden Forderungen treten Sie – unabhängig von einer Verbindung oder Vermischung der Vorbehaltsware mit einer neuen Sache - in Höhe des Rechnungsbetrages an uns im Voraus ab, und wir nehmen diese Abtretung an. Sie bleiben zur Einziehung der Forderungen ermächtigt, wir dürfen Forderungen jedoch auch selbst einziehen, soweit Sie Ihren Zahlungsverpflichtungen nicht nachkommen.

7. Transportschäden

Für Verbraucher gilt:
Werden Waren mit offensichtlichen Transportschäden angeliefert, so reklamieren Sie solche Fehler bitte möglichst sofort beim Zusteller und nehmen Sie bitte unverzüglich Kontakt zu uns auf. Die Versäumung einer Reklamation oder Kontaktaufnahme hat für Ihre gesetzlichen Ansprüche und deren Durchsetzung, insbesondere Ihre Gewährleistungsrechte, keinerlei Konsequenzen. Sie helfen uns aber, unsere eigenen Ansprüche gegenüber dem Frachtführer bzw. der Transportversicherung geltend machen zu können.

Für Unternehmer gilt:
Die Gefahr des zufälligen Untergangs und der zufälligen Verschlechterung geht auf Sie über, sobald wir die Sache dem Spediteur, dem Frachtführer oder der sonst zur Ausführung der Versendung bestimmten Person oder Anstalt ausgeliefert haben. Unter Kaufleuten gilt die in § 377 HGB geregelte Untersuchungs- und Rügepflicht. Unterlassen Sie die dort geregelte Anzeige, so gilt die Ware als genehmigt, es sei denn, dass es sich um einen Mangel handelt, der bei der Untersuchung nicht erkennbar war. Dies gilt nicht, falls wir einen Mangel arglistig verschwiegen haben.

8. Gewährleistung und Garantien

Soweit nicht nachstehend ausdrücklich anders vereinbart, gilt das gesetzliche Mängelhaftungsrecht. Für Verbraucher beträgt die Verjährungsfrist für Mängelansprüche bei gebrauchten Sachen ein Jahr ab Ablieferung der Ware.
Für Unternehmer beträgt die Verjährungsfrist für Mängelansprüche ein Jahr ab Gefahrübergang; die gesetzlichen Verjährungsfristen für den Rückgriffsanspruch nach § 478 BGB bleiben unberührt.
Gegenüber Unternehmern gelten als Vereinbarung über die Beschaffenheit der Ware nur unsere eigenen Angaben und die Produktbeschreibungen des Herstellers, die in den Vertrag einbezogen wurden; für öffentliche Äußerungen des Herstellers oder sonstige Werbeaussagen übernehmen wir keine Haftung.
Ist die gelieferte Sache mangelhaft, leisten wir gegenüber Unternehmern zunächst nach unserer Wahl Gewähr durch Beseitigung des Mangels (Nachbesserung) oder durch Lieferung einer mangelfreien Sache (Ersatzlieferung).
Die vorstehenden Einschränkungen und Fristverkürzungen gelten nicht für Ansprüche aufgrund von Schäden, die durch uns, unsere gesetzlichen Vertreter oder Erfüllungsgehilfen verursacht wurden

  • bei Verletzung des Lebens, des Körpers oder der Gesundheit
  • bei vorsätzlicher oder grob fahrlässiger Pflichtverletzung sowie Arglist
  • bei Verletzung wesentlicher Vertragspflichten, deren Erfüllung die ordnungsgemäße Durchführung des Vertrages überhaupt erst ermöglicht und auf deren Einhaltung der Vertragspartner regelmäßig vertrauen darf (Kardinalpflichten)
  • im Rahmen eines Garantieversprechens, soweit vereinbart
  • soweit der Anwendungsbereich des Produkthaftungsgesetzes eröffnet ist.

Informationen zu gegebenenfalls geltenden zusätzlichen Garantien und deren genaue Bedingungen finden Sie jeweils beim Produkt und auf besonderen Informationsseiten im Onlineshop.

9. Haftung

Für Ansprüche aufgrund von Schäden, die durch uns, unsere gesetzlichen Vertreter oder Erfüllungsgehilfen verursacht wurden, haften wir stets unbeschränkt

  • bei Verletzung des Lebens, des Körpers oder der Gesundheit,
  • bei vorsätzlicher oder grob fahrlässiger Pflichtverletzung,
  • bei Garantieversprechen, soweit vereinbart, oder
  • soweit der Anwendungsbereich des Produkthaftungsgesetzes eröffnet ist.

Bei Verletzung wesentlicher Vertragspflichten, deren Erfüllung die ordnungsgemäße Durchführung des Vertrages überhaupt erst ermöglicht und auf deren Einhaltung der Vertragspartner regelmäßig vertrauen darf, (Kardinalpflichten) durch leichte Fahrlässigkeit von uns, unseren gesetzlichen Vertretern oder Erfüllungsgehilfen ist die Haftung der Höhe nach auf den bei Vertragsschluss vorhersehbaren Schaden begrenzt, mit dessen Entstehung typischerweise gerechnet werden muss. Im Übrigen sind Ansprüche auf Schadensersatz ausgeschlossen.

10. Streitbeilegung
Die Europäische Kommission stellt eine Plattform zur Online-Streitbeilegung (OS) bereit, die Sie hier finden http://ec.europa.eu/consumers/odr/.
Wir sind bereit, an einem außergerichtlichen Schlichtungsverfahren vor einer Verbraucherschlichtungsstelle teilzunehmen.
Zuständig ist die Allgemeine Verbraucherschlichtungsstelle des Zentrums für Schlichtung e.V., Straßburger Straße 8, 77694 Kehl am Rhein, www.verbraucher-schlichter.de.

11. Schlussbestimmungen

Sind Sie Unternehmer, dann gilt deutsches Recht unter Ausschluss des UN-Kaufrechts.

Sind Sie Kaufmann im Sinne des Handelsgesetzbuches, juristische Person des öffentlichen Rechts oder öffentlich-rechtliches Sondervermögen, ist ausschließlicher Gerichtsstand für alle Streitigkeiten aus Vertragsverhältnissen zwischen uns und Ihnen unser Geschäftssitz.


AGB kostenlos erstellt mit Trusted Shops Rechtstexter in Kooperation mit Wilde Beuger Solmecke Rechtsanwälte.

 

 


Allgemeine Tour‐/ Reisevertragsbedingungen

Für die von der SRTM GmbH (SRTM) veranstalteten Reisen und Touren gelten nachfolgende Vertragsbedingungen.

1. Anmeldung

Durch seine Anmeldung bietet der Teilnehmer der SRTM den Abschluss eines Tourvertrages (einfache Tagestour ohne weitere Hauptleistungen) oder eines Reisevertrages (Veranstaltung mit mehreren Hauptleistungen- z.B. Flug, Unterkunft) an.

2. Anzahlung und Restzahlung

2.1. Nach Vertragsabschluss (i. d. R. dem Zugang der Tour‐/Reisebestätigung) ist eine Anzahlung in Höhe von 20% des Preises  sofort zu leisten. Bei Reiseverträgen, die über mehrere Tage gehen, dürfen Zahlungen erst nach Aushändigung eines Sicherungsscheines erfolgen.
2.2. Die Restzahlung ist bis 28 Tage vor Antritt der Reise/Tour fällig und muss ohne nochmalige Aufforderung gezahlt werden.
2.3. Bei Reisen/Touren, für die eine Mindestteilnehmerzahl gilt, tritt die Fälligkeit erst dann ein, wenn SRTM nicht mehr berechtigt ist, die Tour/Reise abzusagen.

3. Leistungen und Preise

3.1. Der Umfang der vertraglichen Leistungen ergibt sich aus der Tour‐/Reiseausschreibung im Prospekt bzw. der Internetausschreibung und der Tour‐/Reisebestätigung von SRTM. SRTM behält sich die Änderung der Prospekte vor, wird den Teilnehmer hierüber aber vor dem Vertragsabschluss informieren.
3.2. Änderungen von Reiseleistungen oder Abweichungen von Terminen, die nach Vertragsabschluss notwendig werden und von SRTM nicht wieder Treu und Glauben herbeigeführt wurden, sind nur gestattet, soweit die Änderungen nicht erheblich sind und den Gesamtzuschnitt der gebuchten Tour/ Reise nicht beeinträchtigen. Eventuelle Gewährleistungsansprüche bleiben unberührt, soweit die geänderten Leistungen mit Mängeln behaftet sind. SRTM behält sich vor, die Fahrtroute geringfügig zu ändern und geplante Hotels durch gleichwertige zu ersetzen.

3. a Erlebnisticket

3. a 1. Ist im Vertrag die Erteilung eines Erlebnistickets vereinbart, ist die Buchung dennoch verbindlich. Der Teilnehmer hat jedoch die Option, bis zu zwei mal den vereinbarten Termin innerhalb einer Saison umzubuchen. Die Umbuchung muss spätestens 14 Tage vor dem Termin  stattfinden. Die gewünschte Ersatzveranstaltung ist zu benennen.
3. a 2. Die Ersatzbuchung kann nur für gleichartige Veranstaltungen mit dem gleichen Preis vorgenommen werden, bei denen noch freie Plätze verfügbar sind.

4. Rücktritt / Umbuchung durch den Reise-/Tourteilnehmer

4.1 Der Tour‐/Reiseteilnehmer ist berechtigt jederzeit vor Antritt der Tour‐/Reise zurückzutreten. Maßgeblich ist der Zugang der Rücktrittserklärung bei SRTM. SRTM empfiehlt Ihnen,  Ihren Rücktritt in Textform (per Fax oder E-Mail) zu erklären.
4.2. Im Fall eines Rücktritts von einer Tagestour gilt folgende Entschädigung als vereinbart:
bei Zugang der Rücktrittserklärung
bis 60 Tage vor Tourbeginn  30 % des vereinbarten Tourenpreises
59 Tage bis 30 Tage vor Tourbeginn 60 % des vereinbarten Tourenpreises
weniger als 30 Tage vor Tourbeginn 90 % des Tourenpreises.
Der Teilnehmer hat das Recht, SRTM nachzuweisen, dass höhere Aufwendungen erspart wurden oder die Leistungen anderweitig  verwandt worden sind.
4.3 Bei Rücktritt des Reisenden von einem i. d. R.  mehrtägigen Reisevertrag hat SRTM Anspruch auf eine angemessene Entschädigung unter Berücksichtigung des Reisepreises und der dem Veranstalter ersparten Aufwendungen und anderweitiger Verwendungen der Reiseleistungen.
4.4 Der Teilnehmer kann verlangen, dass bis zum Reisebeginn ein Dritter in die Rechte und Pflichten aus dem Reisevertrag eintritt.  SRTM kann dem Wechsel in der Person des Teilnehmers widersprechen, wenn dieser den besonderen Reiseerfordernissen nicht genügt oder seiner Teilnahme gesetzliche Vorschriften oder behördliche Anordnungen entgegenstehen. Tritt eine Ersatzperson in den Vertrag ein, so haften Sie mit dieser zusammen als Gesamtschuldner für den Tour‐ /Reisepreis und die durch den Eintritt des Dritten entstandenen Mehrkosten.
4.5 Soweit der Teilnehmer vor Tour‐/Reiseantritt einzelne Leistungen umbuchen möchte, sind die entstehenden Mehrkosten von ihm voll zu tragen.

5. Reiseversicherungen

Die Tour‐/Reisepreise enthalten keine Reiseversicherungen, außer es wird in den Leistungen ausdrücklich darauf hingewiesen. Wir empfehlen den Abschluss einer Reiserücktrittskostenversicherung ggf. den Abschluss einer Reiseabbruchversicherung, sowie einer Reisekrankenversicherung, die die Kosten der Rückfügung nach einem Unfall oder Krankheit mit einschließt. Solche Versicherungen sind erhältlich bei  der ADAC-Schutzbrief Versicherungs-AG Am Westpark 8 • 81373 München
Wir empfehlen zusätzlich den Abschluss einer Reiseunfall‐ und Haftpflichtversicherung.

6. Rücktritt durch SRTM

Der SRTM kann bis zwei Wochen vor Tour‐/Reisebeginn vom Tour‐/Reisevertrag zurücktreten, wenn die ausgeschriebene Mindestteilnehmerzahl für die entsprechende Tour/Reise nicht erreicht wird. SRTM wird dem Teilnehmer die Rücktrittserklärung unverzüglich zuleiten und den bereits gezahlten Tour‐/Reisepreis zurückerstatten.

7. Nichtgenutzte Leistungen

Nimmt der Teilnehmer nach Tour‐/Reiseantritt aus zwingenden, weder von ihm noch SRTM zu vertretenden Gründen, einzelne Tour‐/Reiseleistungen nicht in Anspruch oder tritt der Teilnehmer die Rückreise vorzeitig an, so besteht grundsätzlich kein Recht auf Rückerstattung des anteiligen Tour‐/Reisepreises. SRTM wird sich bei den Leistungsträgern jedoch um Erstattung ersparter Aufwendungen bemühen, soweit es sich nicht um völlig unerhebliche Leistungen handelt. Werden Mietfahrzeuge früher zurückgegeben ist eine anteilige Rückerstattung grundsätzlich ausgeschlossen.

8. Haftung und Haftungsbeschränkung

8.1. Die vertragliche Haftung von SRTM für Schäden, die nicht körperliche Schäden sind, ist auf den dreifachen Tour‐/ Reisepreis beschränkt, soweit ein Schaden des Teilnehmers weder vorsätzlich noch grob fahrlässig herbeigeführt wurde oder soweit SRTM für einen dem Teilnehmer entstandenen Schaden allein wegen eines Verschuldens eines sonstigen Leistungsträgers verantwortlich ist.

8.2. Unfälle während der Tour/Reise.
 
Der Teilnehmer ist sich den Gefahren des Quadfahrens voll bewusst. Er verpflichte sich, die geltenden Verkehrsregeln der einzelnen Länder zu beachten, die Regeln der Guppenreise einzuhalten und weder Mensch noch Natur durch sein Verhalten zu schädigen. Er folgt den Anweisungen des Reiseleiters/Tourguides.
8.3. Der Teilnehmer ist grundsätzlich gesund und erfüllt die
Anforderungen, welche die Tour an Ihn stellt und verfügt über einen gültigen Führerschein. Für das Tragen ausreichender Schutzbekleidung ist er selbst verantwortlich. Der Teilnehmer führt kein Fahrzeug unter dem Einfluss von Alkohol, Drogen oder die Fahrtüchtigkeit beeinflussenden Medikamenten.

9. Reisemangel

9.1. Der Teilnehmer ist verpflichtet, einen Reisemangel unverzüglich dem Reiseleiter von SRTM – oder sofern dieser nicht erreichbar ist SRTM direkt mitzuteilen. Unterlässt es der Teilnehmer schuldhaft, einen Mangel anzuzeigen, so können weitere Ansprüche entfallen. Dies gilt nicht, wenn die Anzeige erkennbar aussichtslos ist oder aus anderen Gründen unzumutbar ist.
9.2. Beabsichtigt der Teilnehmer eine Kündigung des Reisevertrages wegen eines Mangels oder wegen eines wichtigen Grundes, der zur Unzumutbarkeit der Reisefortführung führt, so hat er zuvor SRTM eine angemessene Nachfrist für die Beseitigung des Mangels zu setzen. Die Nachfrist ist entbehrlich, wenn eine Abhilfe unmöglich ist, von SRTM verweigert wird oder die sofortige Kündigung des Vertrages durch ein besonderes für SRTM erkennbares Interesse des Teilnehmers gerechtfertigt wird.
9.3.  Ansprüche aus Schlecht- oder Nichterfüllung des Reisevertrages sind innerhalb
eines Monats ab vorgesehener Rückkehr von der Reise an SRTM unter der unten benannten Anschrift zu richten. Nach Ablauf der Frist können die Ansprüche ausgeschlossen sein, es sei denn die Versäumnis der Frist erfolgte unverschuldet. Wir empfehlen die Schriftform.
9.4. Gepäckbeschädigungen bei Flugreisen sind innerhalb von  7 Tagen, Gepäckverspätungen innerhalb von 21 Tagen zusätzlich bei der Fluggesellschaft zu melden.

10. Verjährung

10.1. Die Ansprüche des Teilnehmers aus den §§ 651 c bis f BGB bei einem Reisevertrag verjähren innerhalb von einem Jahr. Dies gilt nicht für Ansprüche aus einer vom Reiseveranstalter zu vertretenden Verletzung des Lebens, des Körpers oder der Gesundheit, und nicht für Ansprüche, die auf einer vorsätzlichen oder grob fahrlässigen Pflichtverletzung des Reiseveranstalters, seiner gesetzlichen Vertreter oder seiner Erfüllungsgehilfen oder aus der Verletzung der Pflicht zur Durchführung Hauptleistungen und Organisation der Reise beruht.  Diese Ansprüche verjähren innerhalb von zwei Jahren.
10.2. Die Verjährung beginnt mit dem Tag der vertraglich vereinbarten Rückreise. Sie wird durch Verhandlungen über den Anspruchsgegenstand gehemmt. Die Verjährung tritt frühestens drei Monate nach dem Abbruch der Verhandlungen ein.

11. Pass‐, Visa‐, Zoll‐, Devisen‐ und Gesundheitsvorschriften

Der Teilnehmer ist für die Einhaltung der Pass‐, Visa‐, Zoll‐Devisen‐ und Gesundheitsvorschriften selbst verantwortlich.

12. Allgemeines

Die Unwirksamkeit einzelner Bestimmungen hat nicht die Unwirksamkeit des gesamten Tour‐/Reisevertrages zur Folge.  SRTM behält sich die Korrektur von Druck‐ und Rechenfehlern vor.

13. Gerichtsstand

Der Gerichtsstand bei Klagen gegen SRTM GmbH ist der Firmensitz. Für den Fall, dass der Teilnehmer keinen allgemeinen Gerichtsstand im Inland hat bzw. die in Anspruch zu nehmende Partei nach Vertragsschluss ihren Sitz oder Aufenthaltsort aus dem Geltungsbereich des Gesetzes der
Bundesrepublik Deutschland verlegt oder ihr Sitz oder Aufenthaltsort im Zeitpunkt der Klageerhebung nicht bekannt ist, sowie für den Fall, dass es sich bei dem Vertragspartner SRTM GmbH um Kaufleute handelt, wird als Gerichtsstand Aschaffenburg vereinbart.

14. Tour‐/Reiseveranstalter

ist, soweit nicht anders angegeben ist:
SRTM GmbH
Franz‐Kleespies‐Str. 27
63762 Großostheim
Deutschland
Telefon: +49 (0) 6026 / 991961
Telefax: +49 (0) 6026 / 991962
Geschäftsführer: Jürgen Roth
Umsatzsteuer‐Identifikationsnummer: DE 175896389
Registergericht: Amtsgericht Aschaffenburg
Registernummer: HRB 6073